Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Etwas für die Augen: Das Wörlitzer Gartenreich

  1. #1

    Etwas für die Augen: Das Wörlitzer Gartenreich

    Mit Angeln hat es wenig zu tun (das ist da nämlich verboten), es ist aber interessant zu sehen, was bei Wasserarmut passiert.

    Vorab laut Wiki:

    Der Wörlitzer Park, auch Wörlitzer Anlagen, ist ein Landschaftsgarten in Wörlitz im Landkreis Wittenberg. Er gehört zur heutigen UNESCO-Welterbestätte Dessau-Wörlitzer Gartenreich, das in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts unter der Regentschaft von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau (1740–1817) geschaffen wurde. Der Park wurde am Wörlitzer See, einem Seitenarm der Elbe, angelegt und gehört zum Netzwerk Gartenträume Sachsen-Anhalt. Er erstreckt sich über eine Fläche von 112,5 Hektar und grenzt unmittelbar an die Stadt Wörlitz. Der Park hat jährlich über eine Million Besucher.
    Es ist eine wunderschöne Optik, es gibt reichlich Postkartenmotive, zum Beispiel:.






    Spannend fanden wir indessen, was denn geschieht, wenn das Wasser weniger und weniger wird und die Wasserflächen längere Zeit trocken fallen. Gerade in den letzten Jahren mit dem einen extrem heißen Sommer soll da alles "entwässert" gewesen sein. Als erstes fallen die Fähren aus.



    Das hier war mal eine Insel:



    Den Pflanzen scheint es nichts auszmachen.



    Wo sich dann noch Wasser findet, da ist Fisch nicht weit.





    Gefallen hat uns die "Party-Location" ebenso wie der Ferien-Bungalow auf der Anhöhe.





    Uns würde die "Fischerhütte" im Wald auch schon reichen:



    Wenn ihr da mal in der Nähe seid, dann nehmt euch die Zeit für einen Besuch; es ist schön dort, es gibt viel zu schauen. Tipp: Fahrt lieber im Frühjahr oder zum Sommerbeginn, wenn das Wasser noch voll da ist.
    Wer nur eine kleine Pfanne hat, braucht keine großen Fische zu fangen!
    Petri wünscht Andreas

  2. #2

    AW: Etwas für die Augen: Das Wörlitzer Gartenreich

    Auch eine schicke Ecke

    Nun weiß ich auch, warum der Meeresspiegel steigt. Weil die Seen, Flüsse und Bäche alle fast leer sind. Irgendwo muss das Wasser ja bleiben..
    Viele Grüße aus Ostholstein

    Manfred

    “Ist es beim Angeln wieder mau, ist der Angler auch bald blau !”


  3. #3

    AW: Etwas für die Augen: Das Wörlitzer Gartenreich

    Danke für's Mitnehmen, Andreas!

    Eine sehr schöne Anlage!
    Petri & Tight Lines

    Wolfgang

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •